Was ist Autogenes Training
Autogenes Training

Was ist Autogenes Training?

Das machen doch nur alte Leute…

Denkste! Autogenes Training hört sich vielleicht verstaubt an und war irgendwann in den 90ern schon mal hip, aber effektiv ist es, das muss man ihm lassen!

Ich dachte natürlich genau das gleiche, hatte die gleichen Vorurteile und sah mich selbst als alte Oma im Kreis auf dem Boden liegen. Weit gefehlt!

Autogenes Training ist ein Entspannungsverfahren, das sehr einfach zu erlernen ist und zielsicher einen entspannten Körperzustand hervorrufen kann. Das hat mich überzeugt!

Fast jeder kommt mal an den Punkt, wo man denkt, dass einen der Stress überrollt, man nicht mehr ein noch aus weiß, die Termine so eng getaktet sind, dass man weder zum Essen noch zum Durchatmen kommt. Von Entspannung ist schon gar keine Rede mehr.

Aber genau das ist der Punkt! Immer wenn mich so eine Lawine zu verschlucken drohte, wollte, bzw. musste ich was ändern. Fast alles, was ich probierte, half nur kurzfristig.

Dann habe ich mich doch mal ans Autogene Training gewagt, mich von all den Vorurteilen befreit, geübt, und geübt, und geübt. Seitdem ich es praktiziere habe ich nur Positives damit erlebt. Vielleicht ist es ja auch etwas für dich!

Beim Autogenen lernst du Formeln, die dich Schritt für Schritt in die Entspannung bringen.

Das Ziel ist, über die körperliche Entspannung eine geistige Entspannung zu erlangen. Beim Autogenen Training geht es vor allem um das Geschehenlassen. Entspannung passiert automatisch, wenn du dir und deinem Körper vertraust. Die Formeln helfen dir, dich auf bestimmte Körperregionen zu konzentrieren. So kannst du immer mehr loslassen und dich der Entspannung hingeben.

Hast du das Gefühl, rastlos zu sein?

Kannst du schwer abschalten?

Wird deine To-Do-Liste immer länger, obwohl du schon so viel abgearbeitet hast?

Hast du eine oder mehrere Fragen mit Ja beantwortet? Dann ist das Autogene Training vielleicht auch für dich eine gute Möglichkeit, Entspannung in deinen Alltag zu bringen.

Mit dem AT kannst du

  • Deine Konzentrations- und Merkfähigkeit steigern
  • Deine Schmezempfindung herabsenken
  • Deine Leistung insgesamt stärken u.v.m.

Etwas Erstaunliches, das ich bei mir beobachtet habe, ist, dass ich mich geistig viel gelassener fühle, seitdem ich das Training mache. Das Autogene Training verfolgt ja die Prämisse des „Geschehenlassens“. Ha! Wenn irgendwas NICHT mein Ding ist, dann etwas GESCHEHENLASSEN. Ich höre, wie die Stimme in meinem Kopf höhnisch lacht. Kontrolle, Überblick, Vorhersehen, alle Möglichkeiten in Erwägung ziehen, Pläne A-Z in petto haben, das kann ich gut.

Von daher hat es mich wirklich überrascht, dass mich das Training flexibler gemacht hat. Es ist nicht so wichtig, ob es etwas genau so eintrifft, wie ich es mir ausgemalt habe, vielleicht passiert Unvorhergesehenes, aber umso Wertvolleres. Wer weiß das schon!

Dinge geschehen lassen und annehmen. Das habe ich gelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.